Zum Hauptinhalt springen

Yoga gleicht aus, baut Spannungen ab und beruhigt den Geist. Es bringt frische Energie und Fokus in Deinen Alltag - es lehrt Dich im Jetzt zu leben.

Die Mehrfachbelastungen im Leben fordern seinen Tribut. Nebst der Arbeit noch genügend Freiräume schaffen für Familie, Freundeskreis und Hobbys ist für viele eine Herausforderung, führt zu Stress und resultiert oftmals in körperlichen Beschwerden wie Verspannungen, Verdauungsproblemen oder Rückenbeschwerden.

Beim Yoga verbringt man Zeit mit sich selbst, seinem innersten Selbst, indem man am eigenen Körper, Verstand und Emotionen arbeitet, auf sie achtet und sie verstehen lernt.

Dies bringt langfristig mehr Stabilität und Gelassenheit. Oder wie es B.K.S. Iyengar beschreibt: «Yoga erlaubt es einem, ein Gefühl von Ganzheit in seinem Leben zu erreichen, indem man nicht ständig das Gefühl hat, der Zeit hinterher rennen zu müssen. Yoga erlaubt es einem, einen inneren Frieden zu finden, der nicht gestört wird vom ewigen Stress und der konstanten Anstrengung des Lebens.»

Nimm Dir jetzt Zeit für Yoga, um zukünftig mehr Zeit für Dich zu haben.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.

Seneca

Der Alterungsprozess ist nicht nur abhängig vom Lebensalter, sondern von einer ganzen Reihe verschiedener Faktoren wie genetische Veranlagung, Lebensumstände, Ernährung und körperlicher Aktivität.

Das Geheimnis für bleibende Leistungsfähigkeit ist das regelmässige Training von Körper und Geist, denn wie ein altes Sprichwort sagt: «Wer rastet, der rostet».

Mit Yoga kann man die Gesundheit im reiferen Alter erhalten und verbessern. Die Körperstellungen (Asana) und Atemtechniken (Pranayama) verhelfen schrittweise zu mehr Flexibilität, Muskelkraft und Atemvolumen. Sie beleben die Hauptdrüsen, Nerven und Organe wieder mit frischem Blut.

Zusätzlich erlangt man geistige Wachheit und Achtsamkeit.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass ein regelmässiges sanftes Yogaprogramm mit meditativen Atemübungen die Aktivät der Telomerase erhöht und so die Zellalterung verlangsamt. Die Telomerase ist ein Enzym des Zellkerns das die Enden der Chromosomen wieder herstellt, die bei jeder Zellteilung ein kleines Stück kürzer werden.

Dank den überschaubaren Gruppen bei the yoga place passen wir die Übungen individuell auf Dich an. So kannst Du sanft und in der eigenen Kapazität üben.

Ich habe erst nach meiner Pensionierung mit Yoga angefangen. Es hält mich im "Saft" und meine Haltung und Körperausrichtung verbessern sich – trotz meines Alters! Zudem lerne ich neue interessante Menschen kennen.

Monika, 70

Viele Sportarten belasten den Körper einseitig. Oftmals fehlt die Zeit oder der Wille, speziell bei Hobbysportlern, nach der Trainingseinheit noch ausgleichende oder regenerative Übungen anzuhängen.

Das Resultat sind oft unangenehme Verletzungen oder Zerrungen. Wer regelmässig Yoga praktiziert, wird elastischer und stärkt und regeneriert ausserdem über- oder unterbeanspruchte Bereiche im Körper.

Durch Yoga steigern Sportler/-innen ihre Konzentrationsfähigkeit und fördern das Bewusstsein – das sind, nebst dem regulären Training, wichtige Faktoren für den Erfolg im Sport.

Yoga ist für mich der perfekte Ausgleich zu meinem Training, es steigert meine Kraft und Ausdauer, erhöhte mein Lungenvolumen, Flexibilität und Konzentration.

Joerg, 38

Etwa 45% aller Arbeitsausfälle gehen auf das Konto des Bewegungsapparates, insbesondere des Rückens.

Eine Studie der University of Washington zeigt, dass 80% der Teilnehmer nach einem halben Jahr, indem sie einmal pro Woche an einer Yogastunde partizipierten, auf Schmerzmittel verzichten konnten.

Yoga spricht ein breites Publikum an. Bei gesundheitlichen Problemen stellt sich die Frage ob und wie Yoga helfen kann. So verschieden die individuellen Probleme sind, so verschiedenartig sind die einzelnen Übungen, welche in der Yoga Therapie eingesetzt werden.

Die Asana werden dem Schüler und seinem Problem entsprechend angepasst. Der Einsatz von Yogahilfsmitteln und die Dauer der eingenommenen Körperübungen sind hier zentral. Bei the yoga place integrieren wir Dich wenn möglich in unsere Gruppenstunden oder arbeiten sonst in Spezialgruppen oder Privatstunden mit Dir.

Yoga findet mittlerweile bei verschiedenen Krankheitsbildern Einzug in eine ganzheitliche Therapie, so zum Beispiel bei Rücken-/Nackenschmerzen, Multiple Sklerose, Krebs, Depressionen, Angstzuständen, Stress etc.

Auch die Wissenschaft forscht zum Thema Yoga. So fand die Universität von Oslo in einer ihrer Studien den Beweis für die Auswirkung von Yoga auf das Immunsystem. Die Forscher stellten fest, dass Yoga 111 Gene, die das Immunsystem betreffen, verändert - Musik und Spaziergänge beispielsweise verändern nur 38. Eine andere Studie der University of Washington zeigt auf, wie Yoga sich auf Rückenschmerzen auswirkt. 80% der Studienteilnehmer konnte nach einem halben Jahr Yoga auf Schmerzmittel verzichten.

Quelle: plosone.org

Ärzte schickten mich zur Physiotherapie und ins Fitnessstudio wegen Rückenschmerzen, um die Rückenmuskulatur aufzubauen - ohne wesentliche Besserung. Erst seit ich bei the yoga place Yoga mache, habe ich wieder komplett schmerzfreie Zeiten.

Priska